Preise bei Snapplattform

akropolis

Domainer
Beiträge
288
Likes erhalten
195
Danke für alle Antworten. Es ist interessant daß ich nicht alleine mit meiner Ansicht und Beobachtung bin. Mir kommt es komisch vor und ich frage mich wirklich wer die Domains zu solchen Preisen nimmt. Beobachtet das jemand? Bei zwei Tests habe ich nur gesehen, daß die Domains auf eine Sedo Parkseite leiten, ohne Verkaufshinweis. Man kann also gar nicht fasssn, wer die Domain bekommen hat. Komisch alles. Für mich alles total undurchsichtig, deshalb bin ich raus. Wie man bei der Höhle der Löwen so schön sagt 😀
In den letzten 5 Jahren habe ich drops von .ch recht genau verfolgt und kann sagen dass da nix komisch war, die landeten meistens alle bei den üblichen Domainern.
Wegen den neuen Whois Abfragen ist allerdings leider eine Protokollierung nicht mehr möglich seit 2021.
 

webplanet

Moderator
Teammitglied
Beiträge
666
Likes erhalten
449
Ort
Lilienthal bei Bremen
Bei über 10.000 Domains geht es schon ins Geld.... ;)
...aus diesem Grunde habe ich mein Portfolio auch abgebaut.
Mit den hohen Parkingeinnahmen hat sich früher das Portfolio selbst finanziert, das war sehr entspannend. Seit etlichen Jahren ist das leider nicht mehr so. Ich möchte ein Portfolio haben, dass sich jeden Monat selbst finanziert, mit einer kleineren Einheit kriege ich das noch hin. So kann ich auch mal Monate lang nichts verlaufen und rutsche trotzdem nicht ins Minus. Der Nachteil, der sich aus dem kleineren Portfolio ergibt, sind weniger Anfragen und dadurch auch weniger Verkäufe als früher. Trotzdem sind jedes Jahr noch ein paar höhere Verkäufe dabei und es gibt keinen Grund das Domain Business einzustellen. Zudem ist es interessant und man lernt immer wieder viele Leute kennen, virtuell und auch persönlich (außerhalb der Corona Zeit).
 

Cumaru

Mitglied
Beiträge
177
Likes erhalten
95
...aus diesem Grunde habe ich mein Portfolio auch abgebaut.
Mit den hohen Parkingeinnahmen hat sich früher das Portfolio selbst finanziert, das war sehr entspannend. Seit etlichen Jahren ist das leider nicht mehr so. Ich möchte ein Portfolio haben, dass sich jeden Monat selbst finanziert, mit einer kleineren Einheit kriege ich das noch hin. So kann ich auch mal Monate lang nichts verlaufen und rutsche trotzdem nicht ins Minus. Der Nachteil, der sich aus dem kleineren Portfolio ergibt, sind weniger Anfragen und dadurch auch weniger Verkäufe als früher. Trotzdem sind jedes Jahr noch ein paar höhere Verkäufe dabei und es gibt keinen Grund das Domain Business einzustellen. Zudem ist es interessant und man lernt immer wieder viele Leute kennen, virtuell und auch persönlich (außerhalb der Corona Zeit).
Genau so ist es. Ich halte mein Portfolio auch lieber klein, aber dafür fein. Ich würde sogar meinen, dass mein Portfolio eher sehr sehr klein ist. Im Schnitt liege ich bei ca. 100 Domains. Ich habe mich einfach auf ein paar Nischen, wo ich mich sehr gut auskenne spezialisiert und habe hier die bestmöglichen Domains gesichert. So habe ich meine Fixkosten absolut unter Kontrolle. 😇

LG
 

Lucky Love

Neuling
Beiträge
86
Likes erhalten
16
Mir ist es schon passiert, dass ich eine Domain bei Elitedomains für 2€ bekommen habe obwohl es bei Nicsell hohe Gebote gab und dann habe ich diese Domain auch noch innerhalb von 24 Stunden zu einem guten Preis vekauft - kann alles vorkommen.

Sehr sehr selten, aber doch.
 

Georg

Domainer
Beiträge
1.076
Likes erhalten
333

Rambo

Domainer
Beiträge
644
Likes erhalten
232
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Domainer
Beiträge
1.076
Likes erhalten
333
Quelle: Wikipedia - Expertensystem

Expertensysteme sind ein Teilbereich der künstlichen Intelligenz.


Meine Aussage bezog sich ja nur auf "Experten", mit "Anführungsstrichen"!
Wodurch eine gewisse Ironie mit hervorgehoben werden sollte....mehr nicht, auch nicht auf Systeme oder wahre Experten !

.
 

Georg

Domainer
Beiträge
1.076
Likes erhalten
333
Ich hoffe, nicht die gleiche KI wie bei Sedo. ;)

Es scheint aber seit ein paar Tagen so zu sein, das SEDO mit KI merkbare Fortschritte erzielt, zumindest bei meinen letzten Domain-Anmeldungen, die innerhalb von ein paar Sekunden durchgeführt wurden.
Deshalb muss ich auch mal SEDO in diesem Zusammenhang hier positiv erwähnen!(y)
 
Zuletzt bearbeitet:

slave1

Mitglied
Beiträge
135
Likes erhalten
32
Es scheint aber seit ein paar Tagen so zu sein, das SEDO mit KI merkbare Fortschritte erzielt, zumindest bei meinen letzten Domain-Anmeldungen, die innerhalb von ein paar Sekunden durchgeführt wurden.
Deshalb muss ich auch mal SEDO in diesem Zusammenhang hier positiv erwähnen!(y)
mit KI hat das aber sicher nichts zu tun. Das war hoffentlich scherzhaft gemeint. Da wurden einmalig Prüfprozesse im Backend verändert und damit ist das erledigt.
 

Georg

Domainer
Beiträge
1.076
Likes erhalten
333
mit KI hat das aber sicher nichts zu tun. Das war hoffentlich scherzhaft gemeint. Da wurden einmalig Prüfprozesse im Backend verändert und damit ist das erledigt.

...aha... >>> Da wurden einmalig Prüfprozesse im Backend verändert und damit ist das erledigt.
Diese Prozesse hätte man ja schon längst Jahre vorher anwenden können!
Warum wurden dann erst jetzt diese bekannten Prüfprozesse für die vorhandenen Probleme eingesetzt ?
 

slave1

Mitglied
Beiträge
135
Likes erhalten
32
...aha... >>> Da wurden einmalig Prüfprozesse im Backend verändert und damit ist das erledigt.
Diese Prozesse hätte man ja schon längst Jahre vorher anwenden können!
Warum wurden dann erst jetzt diese bekannten Prüfprozesse für die vorhandenen Probleme eingesetzt ?
Na weil es ebend niemand für nötig gehalten hat vielleicht? wie bei vielen anderen Dingen, zum Beispiel einer Verbesserung der Suchfunktion auch. Meine Frage hast du nicht beantwortet: Was hat eine KI jetzt damit zu tun? Weißt du überhaupt was du da schreibst? Warum bei einer Prüfung eines Hashwertes im txt-Eintrag der NS-Records eine KI? Das ergibt überhaupt keinerlei Sinn und geht mit einem simplen Script. Das Problem wird eher die Verstrickung verschiedener Methoden der Inhaberverifizierung gewesen sein.
 

Rambo

Domainer
Beiträge
644
Likes erhalten
232
Die "KI wie bei Sedo" steht hier sinnbildlich für Sedos "intelligente" Programmierung verschiedener Funktionen.
Ein Programm mit Wissensbasis und ein paar komplex-verschachtelten Kontrollstrukturen kann eigentlich schon als triviale KI angesehen werden. Es muss nicht immer das selbstlernende neuronale Netzwerk sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Domainer
Beiträge
1.076
Likes erhalten
333
Na weil es ebend niemand für nötig gehalten hat vielleicht? wie bei vielen anderen Dingen, zum Beispiel einer Verbesserung der Suchfunktion auch. Meine Frage hast du nicht beantwortet: Was hat eine KI jetzt damit zu tun? Weißt du überhaupt was du da schreibst? Warum bei einer Prüfung eines Hashwertes im txt-Eintrag der NS-Records eine KI? Das ergibt überhaupt keinerlei Sinn und geht mit einem simplen Script. Das Problem wird eher die Verstrickung verschiedener Methoden der Inhaberverifizierung gewesen sein.

Bevor Du hier krampfhaft versuchst Dich mit KI zu profilieren, solltest Du doch mal Dich intensiver mit KI befassen.
Denn was Du hier mit Fragen wie,...vielleicht?, oder...eine KI ? ...etc., von Dir gibst, zeigt doch nur das Du mit Halbwissen und unsicheren Angaben, eigene Thesen aufstellst !

Wenn das alles so einfach wäre wie Du schreibst, dann teile dies doch SEDO mit und deren jahrelangen Probleme würden dann ja ruckzuck gelöst und ein gut dotierter Berater-Job wäre Dir obendrein sicher!

Auch Dein Hinweis zu meiner obigen Aussage: "das diese nichts mit KI zu tun hat,...
Da wurden einmalig Prüfprozesse im Backend verändert und damit ist das erledigt".

zeigt zudem das noch weitere große Wissenslücken vorhanden sind, denn:

Künstliche Intelligenz beschleunigt Prüfprozesse !
- Was ich ja so sinngemäß gepostet habe - !
.
 
Oben