Wichtig für Blogger - VG WORT !!!

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Bin weder nett, noch bekomme ich was dafür :)
Genau genommen bekomme ich sogar weniger wenn Du dich anmeldest. Je mehr Autoren ausgezahlt werden, desto weniger bekommt jeder einzelne.
Zumindest in der Theorie.
Arbeiten für die VG Wort? Um Gottes willen.... Nein! Die könnten aber fähige Leute dringend gebrauchen. Die machen vieles unnötig kompliziert, brauchen ewig bei Support-Fragen und sind extrem undurchsichtig.

Die VG Wort hat auch nichts davon, wenn Du dich bei denen anmeldest. Die verteilen letztendlich nur die Einnahmen die sie von Copyshop Betreibern, Druckerhersteller und Druckereien erhalten an die Autoren weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

soeren.cz

Domainer
Beiträge
711
Likes erhalten
339
Ort
stadt.biz
Bin weder nett, noch bekomme ich was dafür :)
Genau genommen bekomme ich sogar weniger wenn Du dich anmeldest. Je mehr Autoren ausgezahlt werden, desto weniger bekommt jeder einzelne.
Zumindest in der Theorie.
Arbeiten für die VG Wort? Um Gottes willen.... Nein! Die könnten aber fähige Leute dringend gebrauchen. Die machen vieles unnötig kompliziert, brauchen ewig bei Support-Fragen und sind extrem undurchsichtig.

VG Wort (TOM) und "Tommy" passen doch ziemlich gut, so dass da schnell der Verdacht aufkommen kann. Aber gut, dass du das jetzt klargestellt hast.
 

Muescha

Supporter
Beiträge
34
Likes erhalten
4
Kurz und Knapp: VG Wort ist wie die GEMA halt nur für Drucksachen.

Ich hatte mal in nem Verlag gearbeitet, daher kannte ich das. Aber ich dachte daher: die VGWort wäre ausschließlich nur für Buchautoren.

daher danke für den Tipp
 

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Ich hatte damals den Tipp von einem News-Autor von der PC Games Hardware bekommen. Wenn man bedenkt, dass so ein News-Schreiber auf ca. 1200 News im Jahr kommt, dann kann man bei 40 Euro pro News allein schon von den Tantiemen leben.

Nur zum Vergleich, veröffentlicht man ein Buch zu wissenschaftlichen Themen, dann zahlt die VG Wort nur 1400 Euro Pauschale.
 

andre

Profi
Beiträge
112
Likes erhalten
35
Ich hatte damals den Tipp von einem News-Autor von der PC Games Hardware bekommen. Wenn man bedenkt, dass so ein News-Schreiber auf ca. 1200 News im Jahr kommt, dann kann man bei 40 Euro pro News allein schon von den Tantiemen leben.

In diesem Fall dürfte es weniger sein, da ja auch der Verlag mitkassiert.
 

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Ja das stimmt. Zudem gab es früher wesentlich weniger für die Beiträge. Aber ich glaube das wurde letztes Jahr gekippt und der Autor kann sich mittlerweile aussuchen ob er seinen Verlag beteiligt.
 

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Noch bis vor zwei Jahren wurde ein Anteil der Tantiemen automatisch an den Verlag abgegeben. Mittlerweile kann es sich der Autor bei der Meldung aussuchen, ob er was abgeben möchte. Lediglich die Autoren, die auf ihrer eigenen Seite schreiben, bekommen automatisch 100% der Tantiemen gutgeschrieben.
 

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Ich freue mich zwar schon auf die Tantiemen Auszahlung gegen Ende September, aber blicke mit etwas Sorge auf das Jahr 2021. Durch die Covid19-bedingten Schließungen und Insolvenzen werden wahrscheinlich deutlich weniger Urheberabgaben an die VG Wort fließen und somit weniger an die Autoren ausgeschüttet.

Ein Punkt hat mich allerdings wieder etwas optimistischer gestimmt. Seit Anfang 2020 müssen nun auch Hersteller und Importeure von USB-Speicher-Sticks rückwirkend ab 2012 Urheberabgaben in Höhe von 30 Cent für jeden produzierten oder importierten USB-Speicher an die VG Wort abtreten.

Also sollte es auch 2021 nicht viel weniger werden als 2020 oder 2019.

Wird zwar noch etwas dauern, aber es stehen ja noch Forderungen durch die EU-Urheberrechtsreform von den Verwertungsgesellschaften an Google und Co im Raum. Bin mal gespannt ob die Forderungen in Milliardenhöhe durchgehen werden, bzw. auf welche Summe die sich einigen. Dann dürfte es richtig dicke Nachzahlung, weitaus mehr als die von 2019 geben. Für den ein oder anderen Blogger und News-Schreiber mit Sicherheit im deutlichen 5 oder sogar im 6-stelligen Bereich.

Grüße
Tommy
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Die Hauptausschüttung der VG Wort ist angelaufen. Dieses Jahr werden 78 Millionen Euro an Autoren und Verlage verteilt. Gegen Ende September, Anfang Oktober dürfen sich dann auch die Blogger auf einen warmen Geldregen freuen.
 

Prophet

Supporter
Beiträge
34
Likes erhalten
29
Der Text muss min. 1800 Zeichen enthalten. Mitgezählt werden Leerzeichen und Überschriften.
Und er benötigt min. 1500 Aufrufe aus Deutschland. Aus dem Ausland stammende Besucher werden nicht gewertet.

Für Texte ab 10.000 Zeichen benötigt man übrigens nur 750 Aufrufe. Daher sollte man mal seine Artikel durchgehen, um solche Artikel herauszufinden, die knapp (ab 8.000 Zeichen) unter der Grenze liegen und Potential für wenigstens 750 Aufrufe im Jahr haben (Statistiken nachschauen), aber 1.500 Aufrufe wahrscheinlich schwieriger erreichen werden. Zusätzlicher Text lässt sich häufig gut über FAQ-Fragen einbauen, was ja auch für Google ganz hilfreich ist. Und 1.000 zusätzliche Zeichen sind nicht wirklich viel...

Außerdem ist jetzt die beste Zeit, um einzelnen Artikel noch mal einen Kick zu geben, damit sie die Aufrufgrenzen im Jahr erreichen können:

  • SEO Quick Wins umsetzen
  • Artikel intern auf der Seite promoten
  • Artikel extern durch Social Media promoten
 

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Für Texte ab 10.000 Zeichen benötigt man übrigens nur 750 Aufrufe. Daher sollte man mal seine Artikel durchgehen, um solche Artikel herauszufinden, die knapp (ab 8.000 Zeichen) unter der Grenze liegen und Potential für wenigstens 750 Aufrufe im Jahr haben (Statistiken nachschauen), aber 1.500 Aufrufe wahrscheinlich schwieriger erreichen werden. Zusätzlicher Text lässt sich häufig gut über FAQ-Fragen einbauen, was ja auch für Google ganz hilfreich ist. Und 1.000 zusätzliche Zeichen sind nicht wirklich viel...

Außerdem ist jetzt die beste Zeit, um einzelnen Artikel noch mal einen Kick zu geben, damit sie die Aufrufgrenzen im Jahr erreichen können:

  • SEO Quick Wins umsetzen
  • Artikel intern auf der Seite promoten
  • Artikel extern durch Social Media promoten
Wichtiger Hinweis von Prophet. Genau so sollte man es machen! (y)
Dann bekommt man auch im Oktober 2021 ein fettes Weihnachtsgeld
 

mum

Mitglied
Beiträge
51
Likes erhalten
18
Ort
Hannover
Zum einen kann man doch in Foren Pixel einbauen. Wo ist das Problem? Sind halt fast alle Texte nur zu kurz und alle anderen Beiträge zählen mit.

Zum anderen: Was Tommy nicht so ganz deutlich gesagt hat: Nur wer der Verfasser von Artikeln ist, kann sich auch als Autor anmelden. Alle anderen, und das dürften hier fast alle sein, müssen sich als Verlag anmelden. Das ist ein wichtiger Unterschied, da die Abwicklung etwas anders ist. Der Verlag muss (!) bspw. die Autoren nennen und diese informieren. Wer sich als Autor anmeldet, obwohl er es nicht ist, ist nicht nur ein asoziales Subjekt, sondern begeht Betrug. Ich schreibe das hier, wiel ich weiß, dass einige Webmaster gekaufte Texte als ihre eigenen angeben.

Noch als Tipp: Die Abwicklung ist echt ätzend. Es lohnt sich vorrangig für die, die wirklich große Projekte haben oder viele Texte veröffentlichen. Wer Projekte mit viel Traffic und Content hat oder darauf veröffentlicht, wird sich freuen. Alle anderen eher fluchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
Noch als Tipp: Die Abwicklung ist echt ätzend. Es lohnt sich vorrangig für die, die wirklich große Projekte haben oder viele Texte veröffentlichen. Wer Projekte mit viel Traffic und Content hat oder darauf veröffentlicht, wird sich freuen. Alle anderen eher fluchen.
Also so schlimm ist die Abwicklung nun auch nicht.
Man muss lediglich jeden seiner Beiträge an die VG Wort melden. Das heißt die Überschrift, den Haupttext und die URL kopieren und in das Meldeformular einfügen und fertig. Pro Meldung, nur 3x Kopieren und Einfügen. Für 40 Euro pro Meldung kann man das doch locker machen oder nicht? :D

Ja sicher, bei 200 Beiträgen ist das dann doch schon etwas Arbeit, aber dafür gibt es dann auch 200 x 40 Euro (8000 Euro) + die Beiträge aus den Vorjahren, die es wieder geschafft haben, aber nicht erneut gemeldet werden müssen..
Mit dem Wordpress Plugin geht das sogar recht flott.

Und selbst wer nur ein kleines Projekt betreut und z.B. nur 5 Beiträge melden kann, der bekommt immerhin 200 Euro, zuzüglich die bereits gemeldeten Beiträge, die es in dem Jahren wieder geschafft haben.

Ein bekannter von mir ist News-Schreiber bei der PC Games Hardware und der GameStar. Er durfte über 1500 Berichte an die VG Wort melden, was ihm in der Tat zu blöd war. Gegen einen kleinen Obolus habe ich dann für Ihn die Meldung fertig gemacht und war mit Pausen fast 2 Tage beschäftigt. Für Ihn hat es sich definitiv gelohnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

4ndy

Mitglied
Beiträge
85
Likes erhalten
33
Ort
Darmstadt
Ich weiß nicht wieso, aber ich habe den Vertrag mir per Post zukommen lassen und ihn dann wieder in den Papierkorb geworfen. Mein Bauchgefühl sagt irgendwie nein dazu.
 

EV-Füssen

Mitglied
Beiträge
51
Likes erhalten
28
Servus miteinander!
ich steh grad irgendwie auf der Leitung.
Wenn ich mich da anmelde, dann zahlt mir jemand Geld für meine Blockartikel???
Warum machen die das??? Für was geben die mir Geld? Was haben die davon? Möchten die von mir eine Gegenleistung?
Sorry, aber Ich hab das System / den Hintergedanken nicht ganz verstanden.

Grüße
Marc
 

Georg

Domainer
Beiträge
861
Likes erhalten
250
Kurz und Knapp: VG Wort ist wie die GEMA halt nur für Drucksachen.

Ich hatte mal in nem Verlag gearbeitet, daher kannte ich das. Aber ich dachte daher: die VGWort wäre ausschließlich nur für Buchautoren.

daher danke für den Tipp


...wie, gibt es bei der VG Wort auch das "Vermutungsprinzip" wie bei der GEMA, um Geld eintreiben zu können ?

.
 

Tommy

Profi
Beiträge
193
Likes erhalten
101
Ort
Spanien
...wie, gibt es bei der VG Wort auch das "Vermutungsprinzip" wie bei der GEMA, um Geld eintreiben zu können ?

.
JA!

Jeder der gewerblich vervielfältigt oder vorführt, oder es theoretisch bzw. technisch könnte muss blechen.

Die Liste der Zahler ist groß. Jede Druckerei und jeder Copyshop muss je nach Anzahl und Leistungsfähigkeit der Drucker und Kopiergeräte und Entfernung zur nächsten Bildungseinrichtung, eine bestimmte Gebühr entrichten. Sogar jedes Geschäft und jedes Hotel, die einen oder mehre Kopierer besitzen müssen eine bestimmte Jahresgebühr bezahlen.
Einnahmen kommen auch von Internet und Kabelnetzbetreibern, Herstellern und Importeuren von Druckern, Computern, Fernsehgeräten, Set-Top-Boxen, Mobiltelefonen, Tablets, Spielekonsolen, Speichermedien (USB Sticks, CDs, SSDs, Festplatten und demnächst Cloud-Speicher). So wie ich das rausgelesen habe, geht auch ein Teil der GEZ-Gebühren, VG Bild & Kunst sowie der GEMA Einnahmen an die VG Wort (Gemeinschaftlicher Topf).

Wie hoch die Anteile genau sind, steht immer im Geschäftsbericht (LINK).

Die eingenommenen Gelder werden dann an die Mitglieder (Verlage und Autoren) ausgeschüttet. Genauso funktioniert es bei der GEMA und den anderen Verwertungsgesellschaften.

Georg, das ist so wie bei den GEZ-Gebühren, die jeder in Deutschland zahlen muss. Ob Du die öffentlich rechtlichen Sender nutzt oder nicht, ist denen egal. Zahlen musst du so oder so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben