Was haltet ihr von .kaufen-Domains?

aventro

Neuling
Beiträge
31
Likes erhalten
17
Ort
Hannover
Mir ist aufgefallen, dass noch sehr viele generische Produktdomains mit hohem Suchvolumen unter .kaufen frei sind.
Wie ist das zu erklären und was haltet ihr von dieser Domainendung?

Beispiele:

sessel.kaufen
briefmarke.kaufen
geschirr.kaufen
 

Domado

Domainer
Beiträge
158
Likes erhalten
161
Meiner Meinung nach ist es einfach zu unübersichtlich geworden mit den über 1.000 Endungen.

Wer kann sich die alle merken bzw. wieviel Werbeaufwand ist nötig eine sessel.kaufen in die Köpfe der
Leute zu bringen. War die Domain vielleicht sessel.shop oder sessel.web oder eine andere Kaufendungs-Domain.

Die große Masse der Internetnutzer haben bestimmt noch nie von der Endung .kaufen gehört oder den vielen anderen
Neu-Endungen.

Zusätzlich sind die hohen jährlichen Gebühren, die meistens über die Jahre ansteigen ein weiters negatives Kriterium.

Lieber das Geld für Werbung und höhere Hostinggebühren sparen und eine gute TLD kaufen. Über die Jahre bestimmt
die bessere Entscheidung.
 

aventro

Neuling
Beiträge
31
Likes erhalten
17
Ort
Hannover
Okay, eure Argumentation kann ich absolut nachvollziehen.

Aber....

Ich hätte gedacht, dass diese Endung zumindest aus SEO-Sicht interessant sein könnte. Zum Beispiel für Affiliate-Marketing oder Shops.
Für generische Suchbegriffe mit hohem Suchvolumen (mind. 25k-50k/monatl.) ist seit vielen Jahren so ziemlich alles, was auch nur annähernd Sinn macht gereggt wurden. Und damit meine ich auch .eu, .org, .info, .biz und .online. Oft auch .site, .store, .website oder .io (Zum Beispiel bei "Smartwatch")


Und eine Endung wie .kaufen bringt die Intention einer Domain ja wohl exakt auf den Punkt. Das könnte mit den passenden Begriffen durchaus zu einer guten Klickrate in den Serps bei transaktionalen Suchanfragen führen.

Auch für Adwords und Push-Marketing-Kampagnen sehe ich durchaus Verwendung. Beispiel: zelte.kaufen
 

4ndy

Domainer
Beiträge
286
Likes erhalten
116
Ort
Darmstadt
Okay, eure Argumentation kann ich absolut nachvollziehen.

Aber....

Ich hätte gedacht, dass diese Endung zumindest aus SEO-Sicht interessant sein könnte. Zum Beispiel für Affiliate-Marketing oder Shops.
Für generische Suchbegriffe mit hohem Suchvolumen (mind. 25k-50k/monatl.) ist seit vielen Jahren so ziemlich alles, was auch nur annähernd Sinn macht gereggt wurden. Und damit meine ich auch .eu, .org, .info, .biz und .online. Oft auch .site, .store, .website oder .io (Zum Beispiel bei "Smartwatch")


Und eine Endung wie .kaufen bringt die Intention einer Domain ja wohl exakt auf den Punkt. Das könnte mit den passenden Begriffen durchaus zu einer guten Klickrate in den Serps bei transaktionalen Suchanfragen führen.

Auch für Adwords und Push-Marketing-Kampagnen sehe ich durchaus Verwendung. Beispiel: zelte.kaufen
Einen wirklichen SEO „Vorteil“ durch Keyword Domains gibt es nicht (mehr). Bzgl. CTR und Branding sind EMD sicherlich noch interessant für die Serps, aber hier würde mich eine .kaufen eher abschrecken. Da finde ich de/com/net durchaus ansprechender bzw. wirkt auf mich irgendwie „seriöser“.

Gruß
Andy
 

aventro

Neuling
Beiträge
31
Likes erhalten
17
Ort
Hannover
Da finde ich de/com/net durchaus ansprechender bzw. wirkt auf mich irgendwie „seriöser“.
Da stimme ich dir zu. Dennoch halte ich die Wahrnehmung von Domain-Endungen für eine Frage der Zeit und der Gewöhnung. Endungen wie .eu, .to, .co, .tv, io sahen anfangs auch mal "komisch" aus. Da gewöhnt sich das Auge des Internet-Users im Laufe der Jahre dran.
 
Oben