pc.domains von InterNetX- KI-Tool zum Domain-Wert schätzen

aventro

Mitglied
Beiträge
42
Likes erhalten
26
Ort
Hannover
Kennt das jemand? Wie sind eure Meinungen dazu oder Erfahrungen damit?


Der Anbieter über das Tool: Ausgehend von über 2.600.000 Domainverkäufen, schätzt die KI den Wert Ihrer Domain.
 
Zuletzt bearbeitet:

carny

Neuling
Beiträge
13
Likes erhalten
6
Scheint nicht so gut zu sein, so wie meiner Erfahrung nach viele Tools in dem Bereich.

Schätzpreis für bettingsites.com (eines der größten internationalen Keywords im Bereich Sportwetten) ist 277$: https://pc.domains/basic/bettingsites.com

Das ist ungefähr 2-3x der Klickpreis in Google Adwords...
 

123meins

Mitglied
Beiträge
23
Likes erhalten
41
Ist nun neben Adresso und Adressio eine weitere Seite die man nutzen kann um je nach Ergebnis und Zweck höheren oder niedrigeren Preis zu begründen.
Ansonsten halte ich es wie Mike Mann: Es gibt kein Programm, welches wirklich Domains gut bewerten könnte.
 

Cumaru

Domainer
Beiträge
328
Likes erhalten
193
Kennt das jemand? Wie sind eure Meinungen dazu oder Erfahrungen damit?


Der Anbieter über das Tool: Ausgehend von über 2.600.000 Domainverkäufen, schätzt die KI den Wert Ihrer Domain.

Finde das Tool gar nicht so schlecht gemacht. Natürlich kann man sich auf die Werte nicht verlassen, das ist eindeutig klar, aber einfach zum vergleichen und zum "spielen" - warum nicht. Finde das Projekt irgendwie sympathisch und nett gemacht.

LG
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.320
Likes erhalten
735
Ort
Wien & Auckland
Ist nun neben Adresso und Adressio eine weitere Seite die man nutzen kann um je nach Ergebnis und Zweck höheren oder niedrigeren Preis zu begründen.
Ansonsten halte ich es wie Mike Mann: Es gibt kein Programm, welches wirklich Domains gut bewerten könnte.

Finde das Programm auch Schrott wie Adresso und Adressio und seit neuestem auch von GoDaddy. Da habe ich auch schon Überraschungen erlebt, dass Interessenten mit einem GoDaddy kostenlosen Sofort-Gutachten kamen und angaben, dass ich eine unseriöse Schätzung abgab, da der Weltmarktführer GoDaddy mit Sicherheit weit besser .at/.ch/de Domains schätzen kann als ich. Ich sei deshalb ein Abzocker und soll die Domain um den tatsächlichen Marktwert wie es GoDaddy berechnet hat (das waren damals 5-10% des angebotenen Preises) verkaufen.

Das was hier speziell GoDaddy macht ist immens geschäftsschädigend, seit dem die nun auch in Deutschland mit einer deutschen Webseite auftreten. Die mögen ja vielleicht viel Erfahrung haben mit dem Verkauf von .com Domains, nur bedeutet das nicht automatisch, dass man auch viel Erfahrung mit .de/.ch/.at hat.

Für meine Domainbewertung verwende ich mein eigenes Tool, auf das ich mich zu 99% auch verlassen kann. Eine 100% genaue Berechnung kann es nicht geben, da es so viele verschiedene Kritierien gibt und diese genannten Tools viele davon gar nicht wissen können, die jedoch mein Tool kennt.


Wert der reifen.de 6332 EUR, obwohl ich die Domain selbst im Jahr 2003 um 200.000 EUR verkauft habe.

Dafür haben die die parkett.at um 121.542 EUR drinnen, aber auch nur deshalb, da ich die Domain um 120.000 EUR verkauft habe und mein VK-Preis in einer Datenbank drinnen steht. https://pc.domains/basic/parkett.at
 
Zuletzt bearbeitet:

Cumaru

Domainer
Beiträge
328
Likes erhalten
193
Seit Jahren erzählst Du uns von Deinem tollen Programm, aber niemand hat es je gesehen. Wenn das Programm wirklich so gut ist, wieso versteckst Du es dann? Du könntest doch viel Geld mit deinen 99% genauen Schätzungen verdienen.

Eventuell kauft dann z.B. GoDaddy Dein Tool um viel Geld und wir haben endlich seriöse und verlässliche Gutachten bezüglich dem Preis. Ist doch Win-Win für alle. Oder? :unsure:

Ich verstehe es einfach nicht. 🤷‍♂️
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.320
Likes erhalten
735
Ort
Wien & Auckland
Weil ich für eine seriöse automatische Berechnung mindestens 7 Tage Zugriff auf die Domain brauche um die Domain in dieser Zeit zu analysieren. Das bedeutet, dass das Tool für mich super ist, da ich sowieso immer 7 Tage Zugriff habe und für neue Domains warte ich eben die 7 Tage. Für InternetX und GoDaddy ist mein Tool deshalb unbrauchbar, da die eine Sofort-Bewertung durchführen. Darum gehen diese ganzen anderen Tools ja auch alle falsch, da die nicht die eigentliche Domain wie ich direkt bewerten sondern nur aufgrund von anderen Bewertungen oder Verkäufen dann indirekt auf den Wert dieser Domain schließen. Da alle anderen Tools so arbeiten, gehen alle Tools deshalb falsch.

Nur mal ein Beispiel. Es gibt auch zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz regionale Unterschiede im Preis. Demnach kann theoretisch gesehen der Wert einer .at oder .ch Domains auch höher sein als der Wert einer .de Domain. Wenn man aber immer so bewertet, dass eine .de Domain immer 10x mehr wert ist wie eine .ch oder .at Domain, dann ist das keine genaue direkte sondern eine ungenaue indirekte Bewertung. Da hilft Dir deine ganze KI und Datenbank von 2,6 Mio. Domainverkäufen nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cumaru

Domainer
Beiträge
328
Likes erhalten
193
Automatische Berechnung, welche mindestens 7 Tage :oops: Zugriff auf die Domain braucht und wohl noch mehr Zeit bis der Preis ermittelt wir, hat für mich wenig mit "automatisch" zu tun. Wenn man viele 10 tausende Domains hat, vielleicht macht es noch irgendwie Sinn, wenn man gleich alle Domains bewerten will, aber wenn man 10-20 Domains hat, kann man mit ausreichender Erfahrung selbst den Wert viel schneller bestimmen.

Abgesehen davon, hat eine Domain nie einen genauen und richtigen Wert, deswegen kann der Wert auch von keinem Programm korrekt berechnet werden. Der genauere Wert wird durch Angebot und Nachfrage ermittelt und wenn fast jede Domain einzigartig ist, wie soll es gehen. Es gibt natürlich gewisse Regeln, welche dann auf eigenen Erfahrungswerten, Verhandlungsgeschick und natürlich der Datenbank basieren, aber 2+2=4 gibt es bei Domains nicht. Also diese 99% sind wohl nur ein Wunschdenken.

Übrigens, KI wird bald 50% oder mehr aller Berufe ersetzen. Ist nicht zu unterschätzen. ;)
 

4ndy

Domainer
Beiträge
308
Likes erhalten
127
Ort
Darmstadt
Weil ich für eine seriöse automatische Berechnung mindestens 7 Tage Zugriff auf die Domain brauche um die Domain in dieser Zeit zu analysieren. Das bedeutet, dass das Tool für mich super ist, da ich sowieso immer 7 Tage Zugriff habe und für neue Domains warte ich eben die 7 Tage. Für InternetX und GoDaddy ist mein Tool deshalb unbrauchbar, da die eine Sofort-Bewertung durchführen. Darum gehen diese ganzen anderen Tools ja auch alle falsch, da die nicht die eigentliche Domain wie ich direkt bewerten sondern nur aufgrund von anderen Bewertungen oder Verkäufen dann indirekt auf den Wert dieser Domain schließen. Da alle anderen Tools so arbeiten, gehen alle Tools deshalb falsch.

Nur mal ein Beispiel. Es gibt auch zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz regionale Unterschiede im Preis. Demnach kann theoretisch gesehen der Wert einer .at oder .ch Domains auch höher sein als der Wert einer .de Domain. Wenn man aber immer so bewertet, dass eine .de Domain immer 10x mehr wert ist wie eine .ch oder .at Domain, dann ist das keine genaue direkte sondern eine ungenaue indirekte Bewertung. Da hilft Dir deine ganze KI und Datenbank von 2,6 Mio. Domainverkäufen nichts.
Also trackst du in den sieben Tagen einfach nur den Traffic mit, weil dieser Faktor für dein Tool nötig ist und das ist dann folglich dein Alleinstellungsmerkmal?
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.320
Likes erhalten
735
Ort
Wien & Auckland
Automatische Berechnung, welche mindestens 7 Tage :oops: Zugriff auf die Domain braucht und wohl noch mehr Zeit bis der Preis ermittelt wir, hat für mich wenig mit "automatisch" zu tun. Wenn man viele 10 tausende Domains hat, vielleicht macht es noch irgendwie Sinn, wenn man gleich alle Domains bewerten will, aber wenn man 10-20 Domains hat, kann man mit ausreichender Erfahrung selbst den Wert viel schneller bestimmen.

Abgesehen davon, hat eine Domain nie einen genauen und richtigen Wert, deswegen kann der Wert auch von keinem Programm korrekt berechnet werden. Der genauere Wert wird durch Angebot und Nachfrage ermittelt und wenn fast jede Domain einzigartig ist, wie soll es gehen. Es gibt natürlich gewisse Regeln, welche dann auf eigenen Erfahrungswerten, Verhandlungsgeschick und natürlich der Datenbank basieren, aber 2+2=4 gibt es bei Domains nicht. Also diese 99% sind wohl nur ein Wunschdenken.

Übrigens, KI wird bald 50% oder mehr aller Berufe ersetzen. Ist nicht zu unterschätzen. ;)

Eben, darum wird der Preis ja nicht nur 1x berechnet sondern wird rund um die Uhr neu berechnet. Das bedeutet, dass ich aktiv gar nichts mehr machen muss, da die Preise aller Domains im Hintergrund 1x pro Tag automatisch neu berechnet werden. Demnachgeht das schon automatisch. Am genauesten wird der Preis überhaupt, wenn man die Domain 1 Jahr analysiert.

Außerdem fließen ja auch die Faktoren des Angebots und Nachfrage in die automatische Preisberechnung mit ein. Die Nachfrage ist ja nicht schwer zu ermitteln d.h. die Anzahl der Kaufanfragen und das Angebot ist auch nicht so schwer zu ermitteln, da man ja auch analysieren kann, wie oft das Keyword bereits im Domainnamen verwendet wird.

Meine "KI" basiert auf meinen eigenen Erfahrungswerten und Verhandlungsgeschick, da dies auch im Preis abgebildet wird wie "gut" ich selbst Domains verkaufen kann. Das bedeutet, dass immer der Angebotspreis und der VK-Preis verglichen wird und daraus wird dann ein neuer Angebotspreis ermittelt aufgrund dieser Erfahrungswerte.

Aber das alles sind nur ein paar der Kriterien die ich verwende.

Außerdem hilft da natürlich die immense Referenzliste und lange Domainverkaufliste für die Preisverhandlung, die ich in den letzten 20 Jahren aufgebaut habe (siehe z.B. Logoliste auf www.autos.de) und die Anzahl an Super-Premium Domains wie autos.de, fotos.de, werbung.de usw. um die Reputation der letzten 20 Jahre nachzuweisen.
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.320
Likes erhalten
735
Ort
Wien & Auckland
Also trackst du in den sieben Tagen einfach nur den Traffic mit, weil dieser Faktor für dein Tool nötig ist und das ist dann folglich dein Alleinstellungsmerkmal?

Das ist ein Blödsinn. Siehe Posting darüber.

Aber es ist im Zuge der Auktion sowieso geplant, dass ich die für gute Premium-Domains auch für die Allgemeinheit öffnen lasse und dann werde ich auch für diese Domains einen Preis vorschlagen. Dann werden die Domaininhaber ja selber sehen, wie gut meine Preisberechnung ist.

Ein großes Problem ist bei dieser automatischen Preisberechnung die Range gewesen. Das bedeutet, dass wenn man nur Domains hat die xxx-xxxx wert sind, relativ leicht berechnen kann, aber wenn es einmal in den Bereich von xx.xxx bis xxx.xxx geht, dann sieht man wie gut ein Tool wirklich ist. Ich habe das Tool ja auch entwickelt, da ich vom Bauchgefühl oder einer schnellen Selbstanalyse einen Preis damals für x.xxx ermitteln konnte, aber das Bauchgefühl hört dann irgendwo bei xx.xxx bis xxx.xxx auf bzw. wird selbst immer unzuverlässiger. Darum habe ich einen objektiven Weg gebraucht um mein Bauchgefühl nachzubilden bzw. nachzubilden.

So ein Tool schreibt man nicht in 5 Minuten, da das sogar heute noch nach 10 Jahren angepasst wird und immer neue Kriterien dazu kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cumaru

Domainer
Beiträge
328
Likes erhalten
193
Eben, darum wird der Preis ja nicht nur 1x berechnet sondern wird rund um die Uhr neu berechnet. Das bedeutet, dass ich aktiv gar nichts mehr machen muss, da die Preise aller Domains im Hintergrund 1x pro Tag automatisch neu berechnet werden. Demnachgeht das schon automatisch. Am genauesten wird der Preis überhaupt, wenn man die Domain 1 Jahr analysiert.

Außerdem fließen ja auch die Faktoren des Angebots und Nachfrage in die automatische Preisberechnung mit ein. Die Nachfrage ist ja nicht schwer zu ermitteln d.h. die Anzahl der Kaufanfragen und das Angebot ist auch nicht so schwer zu ermitteln, da man ja auch analysieren kann, wie oft das Keyword bereits im Domainnamen verwendet wird.

Meine "KI" basiert auf meinen eigenen Erfahrungswerten und Verhandlungsgeschick, da dies auch im Preis abgebildet wird wie "gut" ich selbst Domains verkaufen kann. Das bedeutet, dass immer der Angebotspreis und der VK-Preis verglichen wird und daraus wird dann ein neuer Angebotspreis ermittelt aufgrund dieser Erfahrungswerte.

Aber das alles sind nur ein paar der Kriterien die ich verwende.

Außerdem hilft da natürlich die immense Referenzliste und lange Domainverkaufliste für die Preisverhandlung, die ich in den letzten 20 Jahren aufgebaut habe (siehe z.B. Logoliste auf www.autos.de) und die Anzahl an Super-Premium Domains wie autos.de, fotos.de, werbung.de usw. um die Reputation der letzten 20 Jahre nachzuweisen.
Verstehe, das Tool werden wir wohl nie in "action" sehen. 🥲
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.320
Likes erhalten
735
Ort
Wien & Auckland
Verstehe, das Tool werden wir wohl nie in "action" sehen. 🥲

So schnell vermutlich nicht, da ich derzeit andere Prioritäten habe und ich erst einmal Erfahrung mit der Auktion gewinnen muss bevor ich das Projekt für Dritte öffne. Aber was ich hier so gesehen habe, ist eine Auktion für Dritte rechtlich nicht so trivial und bevor nicht alle rechtlichen Details gelöst sind, werde ich die Auktion auch nicht für Dritte öffnen können. Das bedeutet, auch wenn jetzt jemand mit einer wirklichen TOP-Domain kommen sollte, kann ich die Auktion derzeit nicht in unser Portfolio mit aufnehmen. Klar ist jedoch, wenn wir öffnen, dann sicher nicht wie Sedo oder dan.com, die jede Domain aufnehmen sondern nur Domains, die in der Qualität auch zu unserem Portfolio passen.
 

Tobi

Domainer
Beiträge
820
Likes erhalten
440
Ort
Staßfurt
aber ob es dann noch Domains gibt? :)
 
Oben