Mann kauft argentinische Google-Domain für weniger als drei Euro

domainspot

Domainer
Beiträge
402
Likes erhalten
256

Lucky Love

Mitglied
Beiträge
333
Likes erhalten
47
Damit anfangen kann er eh nichts.
Aber vielleicht überweist ihm Google 1.000 EUR
 

Lucky Love

Mitglied
Beiträge
333
Likes erhalten
47
Ah ok -> Eine Stunde soll Nicolás Kuroña den Domainnamen der Suchmaschine besessen haben
 

Rambo

Domainer
Beiträge
861
Likes erhalten
338
Denke google ist die Third-, com die Second- und ar die Top-Level Domain. Kann jedes Land machen wie es will. Warum gerade .com.ar und nicht .ar, weiß ich auch nicht. Die .ar scheint reserviert zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

webplanet

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.081
Likes erhalten
682
Ort
Lilienthal bei Bremen

Adomino

Domainer
Beiträge
1.163
Likes erhalten
684
Ort
Wien & Auckland
Denke google ist die Third-, com die Second- und ar die Top-Level Domain. Kann jedes Land machen wie es will. Warum gerade .com.ar und nicht .ar, weiß ich auch nicht. Die .ar scheint reserviert zu sein.

Viele Länder verwenden nicht direkt die TLD sondern haben hier noch Untergliederungen gemacht. In Österreich war bis in das Jahr 2000 auch die co.at die Nummer 1 und wurde dann erst später von der .at verdrängt.

Auch ist in UK die .co.uk und NZ die .co.nz nach wie vor die #1, obwohl es bereits seit mehreren Jahren die .uk und .nz gibt. Warum die Firmen u.a. Google nicht von google.co.nz auf google.nz umsteigt obwohl sie diese besitzt, verstehe ich bis heute nicht.

Genauso wird es wohl in Argentinien mit der .com.ar sein. Wie es aber sein kann, dass eine Domain einfach sofort gelöscht werden kann, verstehe ich nicht wirklich. So etwas gab es doch bei ccTLD bis vor ca. 10 Jahren. Jetzt werden doch Domains genau wegen dieser Probleme vorher eine Zeit lang gesperrt bevor sie gelöscht werden. Das kann sich wohl nur um einen Fehler bei der .com.ar Registry gehandelt haben, oder es ist tatsächlich dort noch immer möglich, eine Domain sofort zu löschen.

Ich finde es eigentlich wirklich blöd, dass bei den ccTLD man nicht im Voraus die Domain bezahlen kann wie bei gTLDs und nTLDs. Da kann man bis zu 10 Jahre im Voraus die Domain bezahlen und muss nicht immer Angst haben, dass vielleicht die Kreditkarte abläuft. Ich habe selbst einmal eine Domain bei einem US-Provider verloren nur weil ich vergessen habe die neue Kreditkarte anzugeben. Das war mir eine Lehre und ich habe alle Domains dann zu InternetX gezogen. Da kann so etwas nicht mehr passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

webplanet

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.081
Likes erhalten
682
Ort
Lilienthal bei Bremen
Genauso wird es wohl in Argentinien mit der .com.ar sein. Wie es aber sein kann, dass eine Domain einfach sofort gelöscht werden kann, verstehe ich nicht wirklich.
Wurde die denn wirklich gelöscht?
Zitat:
"Die erste Überraschung: Die nationale Google-Domain sei dort zum Kauf angeboten worden. Die wohl noch größere Überraschung: Die Transaktion gelang. "Ich hätte nie gedacht, dass es mir erlaubt sein würde, sie zu kaufen", sagte Kuroña der "BBC"."
Und hier Zitat:
"Google bestätigte, dass die eigene Domain für kurze Zeit von einem Dritten übernommen wurde, äußerte sich aber nicht dazu, wie das überhaupt möglich gewesen war"

Zum Kauf angeboten? Nicht frei registriert? Verstehe ich nicht wirklich...
 

Rambo

Domainer
Beiträge
861
Likes erhalten
338
Vielleicht war der Grund eine Fluktuation in dem entsprechenden Speichermedium, wobei ein Bit mal zufällig seinen Wert geändert hat - oder bei der Registry ist eine Katze über die Tastatur der Admin-Konsole gelaufen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben