Hola, eine Domain von mir wird verkauft! :-) Leider nicht durch mich! :-(

Cram

Mitglied
Beiträge
37
Likes erhalten
46
Ich meinte, dieses Thema hier schon gesehen zu haben, finde ich aber leider nicht (mehr):

Ich besitze die Domain nmü.de. (NMÜ = neuronale maschinelle Übersetzung; die Technik hinter DeepL.com und zurzeit Stand der Technik bei der maschinellen Übersetzung.)

Gestern stellte ich verblüfft fest, dass sie auf Sedo zum Verkauf steht. Nach der anfänglichen Panik und Klärung, dass meine Accounts nicht gehackt worden waren, habe ich eine Nachricht an Sedo verschickt und die Sachlage beanstandet.

Die Panik war dann schnell vorbei, ich habe vorsichtshalber einen Dreizeiler auf die Seite geschaltet, und ich grübelte sogar, ob das vielleicht nicht schon etliche Male passiert sein könnte – meine erste Domain habe ich immerhin vor 22 Jahren registriert – und ich habe es einfach nicht mitbekommen. Von Sedo hatte ich bis vor ein paar Monaten nie gehört.

Ich hatte schon (wie gesagt) gelesen, dass so etwas schon mal passiert und auch kaum zu verhindern ist, es sei denn, man liefert der Verkaufsplattform den Nachweis, dass man tatsächlich Inhaber der Domain ist.

Jetzt meine Frage: Wie oft kommt so etwas vor? Und beugt ihr vor, indem ihr die entsprechenden Nachweise liefert?

Cram
 

zenit1

Domainer
Beiträge
280
Likes erhalten
210
Hallo,

kommt häufiger vor, insbesondere wenn eine Domain den Eigentümer wechselt und der vorherige bereits die Domain auf SEDO angeboten hat. Alles vollkommen normal.

Viele Grüße
HP
 

Cram

Mitglied
Beiträge
37
Likes erhalten
46
4ndy, das hast du falsch verstanden. Wer als Freiberufler eine Domain mit dem eigenen Namen anmeldet, hat soviel „mit Domains zu tun“ als der Durchschnittsautofahrer „mit Bremsen zu tun“ hat. Der kann wahrscheinlich auch keinen Hersteller von Kfz-Bremsen nennen.

Ich habe über die Jahre ein paar Domains für Nebenprojekte registriert, aber auch dann war meine erste Wunschdomain frei, ich habe nicht weiter über den Domainmarkt nachgedacht oder nachdenken müssen.

Erst vor ca. einem Jahr habe ich angefangen, vermehrt Nebendomains für mein Hauptgeschäft anzumelden und kam dadurch zum ersten Mal wirklich mit dem Domaingeschäft in Berührung.

Ich bin Quereinsteiger durch und durch. ;)
 

Domado

Domainer
Beiträge
188
Likes erhalten
199
Habe schon einmal den Fall gehabt, dass ich eine TOP-Keyword-Domain aus at für 2stellig über
Sedo eingekauft hatte. Diese wurde Stunden zu vor von einem übereifrigem Newbie zum Verkauf
angeboten, obwohl er gar nicht Inhaber dieser Domain war.

Hatte nur kurze Zeit später eine E-Mail von Sedo in meinem Postfach, das der Transfer abgebrochen wird
aus den oben genannten Gründen. Nachdem hatte ich nochmals einen weiteren Sedo-Kontakt, wo ich
erfahren habe, dieser "Anbieter" wollte nur mal das Sedo-System kennenlernen.

Kein System ist sicher.

Beim Eintragen von Domains in Sedo, wo die Domain noch vom Alteigentümer drinsteht, wird der
Inhaber automatisch über die Verifizierung oder händisch über den schriftlichen Providernachweis abgeglichen.
 

zenit1

Domainer
Beiträge
280
Likes erhalten
210
4ndy, das hast du falsch verstanden. Wer als Freiberufler eine Domain mit dem eigenen Namen anmeldet, hat soviel „mit Domains zu tun“ als der Durchschnittsautofahrer „mit Bremsen zu tun“ hat. Der kann wahrscheinlich auch keinen Hersteller von Kfz-Bremsen nennen.

Ich habe über die Jahre ein paar Domains für Nebenprojekte registriert, aber auch dann war meine erste Wunschdomain frei, ich habe nicht weiter über den Domainmarkt nachgedacht oder nachdenken müssen.

Erst vor ca. einem Jahr habe ich angefangen, vermehrt Nebendomains für mein Hauptgeschäft anzumelden und kam dadurch zum ersten Mal wirklich mit dem Domaingeschäft in Berührung.

Ich bin Quereinsteiger durch und durch. ;)
Sehr gut "gekontert"! 💪
 

soeren.cz

Domainer
Beiträge
1.281
Likes erhalten
678
Ort
stadt.biz
Bei Sedo ist es nichts ungewöhnliches...passiert mir öfter. Heute erst habe ich mal wieder eine von mir gefunden. www.photovoltaik-frankfurt.de ist bei Sedo gelistet mit mind. Gebot 2.500 Euro.


Sedo wird da nichts machen, solange man nicht "nachweist" dass man der rechtmässige Inhaber der Domain ist. Eigentlih sollte es wohl reichen, wenn man als (langjähriger) Kunde versichert, der Inhaber zu sein. aber wenn die mir nicht glauben, dann können die mich mal...

Ich habe mir abgewöhnt, mich darüber zu ärgern.
Dann wird die Domain halt woanders angeboten :p
 

Tom

Domainer
Beiträge
317
Likes erhalten
251
Ich persönlich find das immer extrem nervig und habe es auch schon fertig bekommen meine Domains dann per Sofortkauf zu "kaufen". Es muss ja dann eh abgebrochen werden und die Domain ist dann wenigstens raus.

Wenn man das so macht sollte man sich aber auch wirklich sicher sein das es die eigene Domain ist. ;)
 

webplanet

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.656
Likes erhalten
1.156
Ort
Lilienthal bei Bremen
Ich persönlich find das immer extrem nervig und habe es auch schon fertig bekommen meine Domains dann per Sofortkauf zu "kaufen". Es muss ja dann eh abgebrochen werden und die Domain ist dann wenigstens raus.
...auch eine Möglichkeit, an so eine Option hatte ich noch nicht gedacht. :cool:
Ich informiere dann i.d.R. direkt den Sedo Account Manager und der korrigiert das.
 
  • Like
Reaktionen: Tom

Tom

Domainer
Beiträge
317
Likes erhalten
251
...auch eine Möglichkeit, an so eine Option hatte ich noch nicht gedacht. :cool:
Ich informiere dann i.d.R. direkt den Sedo Account Manager und der korrigiert das.
Wenn ich einen hätte würde ich das auch so tun. Aber einen Sedo Account Manager kenn ich nur vom Hörensagen... Mit ein Grund wieso ich nach einem Versuch bei Sedo doch wieder alles dort ausgetragen habe.
 

Cram

Mitglied
Beiträge
37
Likes erhalten
46
Inzwischen habe ich eine Antwort von Sedo und das Verkaufsangebot ist gelöscht worden. Tatsächlich hatte der Vorinhaber vergessen, das Angebot zu löschen.

Nach der Kritik an Sedo bin ich vom Service angenehm überrascht. Vielleicht hat mein Dreizeiler als Nachweis gereicht. Eine kleine Website für die Domain habe ich gestern gebaut und jetzt hochgeladen.

Auf jeden Fall vielen Dank fürs Feedback. Der Vorschlag von Felix gefällt mir besonders gut: TXT-Record hinzufügen und auf meiner eigenen Website erwähnen (wenn sie fertig ist, ich arbeite noch fleißig dran!) – ich denke, das wirkt für potentielle Käufer beruhigend und seriös.
 
Oben