Donuts kauft Afilias

Adomino

Domainer
Beiträge
645
Likes erhalten
336
Ort
Wien & Auckland
Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat, haben sich für sämtliche knapp 6 Mio. .info Domain der Gerichtsstand von Europa in die USA ändert, da Afilias den Sitz in Irland und Donuts den Sitz in den USA hat. Somit wäre es für einen Kläger nun theoretisch möglich, für jede .info Domain einen Gerichtsstand in den USA zu erwirken, der bis zum Kauf von Afilias nicht möglich war.

Somit gilt nun auch US-Recht und nicht mehr EU-Recht für .info Domains.

Das bedeutet, dass wenn man eine .info Domain besitzt und Domainparking betreibt, dass es dadurch nun auch möglich ist zumindest im Bereich der Klasse 35 (Werbung) in den USA verklagt zu werden.

Ist zwar nur ein "blödes" Beispiel aber ich besitze z.B. die Domain motorroller.info. Das ist ein schöner deutscher beschreibender Domainname. Wenn ich nun Domainparking verwenden würde, könnte es sein, dass Werbung in den USA für die Marke Motorola erscheint und ich nur wegen dieser Werbeeinblendungen in den USA von Motorola verklagt werden könnte !

Der übliche Strafschadensersatz beträgt in den USA bis zu 100.000 USD für eine Markenschutzverletzung, plus Schadensersatz.

Demnach sollte man etwas vorsichtig sein und sich 3x überlegen ob man noch Domainparking macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Juergen

Mitglied
Beiträge
56
Likes erhalten
38
Ort
Cologne
die Domain motorroller.info. Das ist ein schöner deutscher beschreibender Domainname. Wenn ich nun Domainparking verwenden würde, könnte es sein, dass Werbung in den USA für die Marke Motorola erscheint und ich nur wegen dieser Werbeeinblendungen in den USA von Motorola verklagt werden könnte !

Habe lange nichts mehr geschrieben und nur stiller Leser, aber wenns um Kuriositäten im Markenrecht geht, schreibe ich gerne wieder was dazu:

so bescheuert das auch klingen mag, Apple hatte vor einigen Jahren die Domain a.pl wegen phonetischer Verwechslungsgefahr angegriffen. Ob die Klage gegenstandslos war, entzieht sich meiner Kenntnis. Vollkommen auszuschliessen ist das nicht, dass eine Marke mit notorischer Bekanntheit ähnlich klingende Domainnamen angreift, obwohl sie in anderen Sprachen völlig andere Bedeutungen haben und überwiegend generisch sind.

Wer macht denn noch Heute Domainparking? Für die paar Cents wenn überhaupt dann lieber für die Domains eigene Web-Visitenkarten basteln und draufschreiben Hey Ihr, ich bin auch noch da, vergesst mich nicht;-)

Wäre gut zu wissen, warum Afilias aus dem Domainbusiness aussteigt? Ich hoffe nur dass Donuts die Grundpreise nicht noch weiter anhebt, wie es bei Afilias schon Tradition ist;-)
 

Adomino

Domainer
Beiträge
645
Likes erhalten
336
Ort
Wien & Auckland
Habe lange nichts mehr geschrieben und nur stiller Leser, aber wenns um Kuriositäten im Markenrecht geht, schreibe ich gerne wieder was dazu:

so bescheuert das auch klingen mag, Apple hatte vor einigen Jahren die Domain a.pl wegen phonetischer Verwechslungsgefahr angegriffen. Ob die Klage gegenstandslos war, entzieht sich meiner Kenntnis. Vollkommen auszuschliessen ist das nicht, dass eine Marke mit notorischer Bekanntheit ähnlich klingende Domainnamen angreift, obwohl sie in anderen Sprachen völlig andere Bedeutungen haben und überwiegend generisch sind.

Wer macht denn noch Heute Domainparking? Für die paar Cents wenn überhaupt dann lieber für die Domains eigene Web-Visitenkarten basteln und draufschreiben Hey Ihr, ich bin auch noch da, vergesst mich nicht;-)

Wäre gut zu wissen, warum Afilias aus dem Domainbusiness aussteigt? Ich hoffe nur dass Donuts die Grundpreise nicht noch weiter anhebt, wie es bei Afilias schon Tradition ist;-)

Nachdem a.pl nach wie vor auf eine polnische Webseite zeigt, gehe ich davon aus, dass APPLE verloren hat oder zumindest (noch) keine Unterlassungsverpflichtung erwirkt hat. Ich denke, dass 2 und 3 stellige Domains nicht beschreibende Domains angreifbarer sind als 1 stellige Domains. Kaum jemand wird A mit APPLE gleichsetzen. Selbst das Logo besteht nicht aus einem "A" sondern aus einer Wort-Bildmarke mit einem Apfel.

Ob die Preise steigen, wird man sehen. Einerseits könnte man argumentieren das umso mehr nTLD man verwaltet, der Aufwand geringer wird. Andererseits könnte man auch argumentieren, da man praktisch eine Monopolstellung hat, dass man deshalb die Preise einfach erhöht.
 

Juergen

Mitglied
Beiträge
56
Likes erhalten
38
Ort
Cologne
Irgendwann iss Schluss mit Preiserhöhung der Registries. Denke, die Sammlungen sind bei vielen Domainhändlern dahingeschmolzen. Vielleicht ist Afilias mit zuvielen Löschungen unter Druck geraten und hat deshalb verkauft. Kann aber auch sein, dass Domuts einfach nur grössenwahnsinnig geworden ist, Marktbereinigung mit Monopolisierungseffekten. Eins hat mich Corona jedenfalls gelehrt, die Internetgiganten Google, Facebook, Amazon schöpfen noch mehr ab als vor der Pandemie, was aber nicht heisst, dass es auch bei diesen Big Tech Konzernen eines Tages abwärts geht.
 

Adomino

Domainer
Beiträge
645
Likes erhalten
336
Ort
Wien & Auckland
Irgendwann iss Schluss mit Preiserhöhung der Registries. Denke, die Sammlungen sind bei vielen Domainhändlern dahingeschmolzen. Vielleicht ist Afilias mit zuvielen Löschungen unter Druck geraten und hat deshalb verkauft. Kann aber auch sein, dass Domuts einfach nur grössenwahnsinnig geworden ist, Marktbereinigung mit Monopolisierungseffekten. Eins hat mich Corona jedenfalls gelehrt, die Internetgiganten Google, Facebook, Amazon schöpfen noch mehr ab als vor der Pandemie, was aber nicht heisst, dass es auch bei diesen Big Tech Konzernen eines Tages abwärts geht.

Ja das hat man mit Yahoo gesehen. Die waren vor dem Jahr 2000 die #1 und kann man nun vergessen.

Facebook hat man früher auch öfters wo gesehen. Die wechseln nun zu Instagram oder TikTok.
 

fortune

Profi
Beiträge
243
Likes erhalten
58
Könnte das auch damit zusammenhängen, dass die neuen TLD in den nächsten Jahren doch "interessanter" werden und das Donuts Inc. echt ein interessantes Geschäftsmodell hat? Ist nur eine Frage, ich weiss, dass etlich (die Meisten?) das hier im Forum anders sehen, und lieber ihre altbewährten TLD anbieten, aber das kann doch sein, oder?
 

Spiz

Neuling
Beiträge
20
Likes erhalten
8
Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat, haben sich für sämtliche knapp 6 Mio. .info Domain der Gerichtsstand von Europa in die USA ändert, da Afilias den Sitz in Irland und Donuts den Sitz in den USA hat. Somit wäre es für einen Kläger nun theoretisch möglich, für jede .info Domain einen Gerichtsstand in den USA zu erwirken, der bis zum Kauf von Afilias nicht möglich war.

Somit gilt nun auch US-Recht und nicht mehr EU-Recht für .info Domains.

Das bedeutet, dass wenn man eine .info Domain besitzt und Domainparking betreibt, dass es dadurch nun auch möglich ist zumindest im Bereich der Klasse 35 (Werbung) in den USA verklagt zu werden.

Ist zwar nur ein "blödes" Beispiel aber ich besitze z.B. die Domain motorroller.info. Das ist ein schöner deutscher beschreibender Domainname. Wenn ich nun Domainparking verwenden würde, könnte es sein, dass Werbung in den USA für die Marke Motorola erscheint und ich nur wegen dieser Werbeeinblendungen in den USA von Motorola verklagt werden könnte !

Der übliche Strafschadensersatz beträgt in den USA bis zu 100.000 USD für eine Markenschutzverletzung, plus Schadensersatz.

Demnach sollte man etwas vorsichtig sein und sich 3x überlegen ob man noch Domainparking macht.
Vielen Dank für die Info. Das ist schon interessant. Ich bin leider gar kein DonutsFan.
 

Spiz

Neuling
Beiträge
20
Likes erhalten
8
Du meinst viele, neue TLD auf den Markt zu bringen? Und welche zu erwerben?
U.a. aber auch Intransparenz, Preissprünge/Premiumdomains und Gefahr das sie im Prinzip jederzeit eine Endung dichtmachen können wenn diese z.B. zu unrentabel etc. ist. Würde keinem Kunden dazu raten diese Gefahren einzugehen. Es gab schon Fälle bei den "neuen" Endungen wo plötzlich eine registrierte Projektdomain nachträglich zur Premiumdomain deklariert wurde und der Kunde im Folgejahr ein vielfaches zahlen sollte. Es ist halt eine gewinnorientierte Firma. Da ist mir eine Genossenschaft mit Mitgliedern wie bei ".de" schon sehr viel lieber und vor allem sicherer.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortune

Profi
Beiträge
243
Likes erhalten
58
U.a. aber auch Intransparenz, Preissprünge/Premiumdomains und Gefahr das sie im Prinzip jederzeit eine Endung dichtmachen können wenn diese z.B. zu unrentabel etc. ist. Würde keinem Kunden dazu raten diese Gefahren einzugehen. Es gab schon Fälle bei den "neuen" Endungen wo plötzlich eine registrierte Projektdomain nachträglich zur Premiumdomain deklariert wurde und der Kunde im Folgejahr ein vielfaches zahlen sollte. Es ist halt eine gewinnorientierte Firma. Da ist mir eine Genossenschaft mit Mitgliedern wie bei ".de" schon sehr viel lieber und vor allem sicherer.
es muss aber auch Geld verdient werden. Welche TLD wurde "dichtgemacht"?
 

Rambo

Domainer
Beiträge
519
Likes erhalten
190
Es gab schon Fälle bei den "neuen" Endungen wo plötzlich eine registrierte Projektdomain nachträglich zur Premiumdomain deklariert wurde und der Kunde im Folgejahr ein vielfaches zahlen sollte.

dd24 schreibt dazu:
Es ist möglich, dass die Registry beschließt, Domains als Premium Domains zu deklarieren. Dadurch kann sich deren Preis nach der Verlängerung ändern.

Woran kann ich eigentlich erkennen ob meine *.infos als Premium gelistet sind/werden?
Habe nämlich keine Lust plötzlich von zu hohen Registrierungs-Kosten überrascht zu werden. :oops:
 

Spiz

Neuling
Beiträge
20
Likes erhalten
8
es muss aber auch Geld verdient werden. Welche TLD wurde "dichtgemacht"?
Erkläre mal deinem Kunden wenn der Preis für seine Projektdomain von $xx auf $xxxx pro Jahr angehoben wird und Du ihm nichts von so einem Risiko erzählt hast. Für mich ein unberechenbares Risiko und schon deshalb völlig irrelevant.
 

fortune

Profi
Beiträge
243
Likes erhalten
58
Erkläre mal deinem Kunden wenn der Preis für seine Projektdomain von $xx auf $xxxx pro Jahr angehoben wird und Du ihm nichts von so einem Risiko erzählt hast. Für mich ein unberechenbares Risiko und schon deshalb völlig irrelevant.
Wann hat es so einen Fall gegeben? Bitte Fakten nennen.
 

Spiz

Neuling
Beiträge
20
Likes erhalten
8
Wann hat es so einen Fall gegeben? Bitte Fakten nennen.
Ich selbst habe dies bei Kunden erlebt. Im Vorgängerforum wurde dies mehrmals mit Beispielen heiß diskutiert und eigentlich alle Foren und Domainmagazine haben darüber berichtet und diskutiert.

z.B. Zitat - Domainincite:
"...The standard Registry Agreement, which applies to all Donuts’ gTLDs, forbids registries from charging some registrants higher renewal fees than others. But there are exceptions. If the registrant explicitly agrees to the renewal fee at the point of registration, it’s legit. Donuts and others already use this exception in order to charge higher prices for premium name renewals...."

Und das schon lange darüber spekuliert wird, wie lange sich die Endungen in der aktuellen Anzahl halten sollte allgemein bekannt sein wenn man sich mit Domains beschäftigt.
Für mich absolut unverständlich, das jemand freiwillig Geld in diese Endungen steckt oder noch schlimmer sogar ein Projekt darunter startet. Für mich viel zu viele Risikofaktoren. Fühl dich bitte nicht auf den Schlips getreten, das war bestimmt nicht meine Absicht aber vielleicht erspart dir ja der gutgemeinte Tipp Lehrgeld.
 
Oben