Sammelthread Domains neu gereggt und nicht gesnappt

Cram

Domainer
Beiträge
102
Likes erhalten
121
Hier eine Betrachtung zu .net von der Käuferseite.

Die Domain meiner eigenen Website für das Domaingeschäft ist eine .net. Genau gesagt zwei, denn ich habe auch die Bindestrich-Variante, die auf die Bindestrichlose mit 301 geschaltet ist. "domainconcepts" ist genau das, was ich wollte, es passt perfekt zu meinem Geschäftsmodell.

Ich hätte lieber die .de gehabt, sie war aber schon weg und der Verkäufer wollte dafür €850 auf Sedo. Das ist zwar kein Vermögen, aus der Portokasse bezahlt man das aber auch nicht und so viel wollte ich zu dem Zeitpunkt nicht investieren (und auch jetzt nicht). Das ist immerhin mehr, als ich bis jetzt ins Domaingeschäft insgesamt investiert habe. Kurz nachdem ich die .net-Variante registriert hatte, erhöhte der Verkäufer den Preis für die .de von €850 auf €1.199. Mag Zufall sein, ich vermute aber nicht.

Würde ich mich für die .de entscheiden, würde ich auch davon die Bindestrich-Variante haben wollen. Diese ist ebenfalls auf Sedo zu haben, und zwar für €1.499.

Also zum Vergleich:

Für die beiden .de-Varianten müsste ich €2.698 berappen (es wird zumindest so viel verlangt). Die beiden .net-Domains kosten mich nur die Renewals, das sind ca. €25/Jahr (bei INWX z. B. konkret je €13,50). Für den Beschaffungspreis der beiden .de-Varianten kann ich also die Renewals für die beiden .net-Domains genau hundert Jahre bezahlen.

Diese Berechnung spiegelt die Situation in vielen Fällen gut wieder: Die .de ist für einen stolzen Preis (zumindest für einen kleinen Unternehmer) zu haben, für die .net wird viel weniger verlangt oder sie ist vielleicht sogar noch frei. Die Renewalkosten sind auch für den Endkunden nicht wirklich ein Argument, zumindest nicht im Vergleich zwischen .de und .net. (Die vierstelligen Renewals von manchen Premiumdomains sind natürlich ein anderes Thema.) Wenn sich für den Endkunden eine Website bei laufenden Kosten von €2 - €6/Jahr lohnt, dann auch für €13,50/Jahr.
 

zenit1

Domainer
Beiträge
581
Likes erhalten
446
Ein Gedanke noch zu net im Allgemeinen.

Erstens sehr gut passend, was die Begriffe Internet/Network angeht und dann, welche TLD-Alternativen gibts denn außer die entsprechenden ccTLDs und danach com? Vielleicht eu, org, info? Etwa biz? Oder gar diese ganzen generischen?
Klar, andere Keyword(Kombinationen) unter ccTLDs oder com, aber mal im Ernst, ein sehr gutes Keyword unter einer guten TLD ist doch besser als ein KW als viertklassige Variante unter einer sehr guten TLD.
Zugegeben nicht unbedingt unter SEO-Gesichtspunkten, aber oft unter Marketingsicht.

Soweit meine Einschätzung.

Viele Grüße,
HP
 

zenit1

Domainer
Beiträge
581
Likes erhalten
446

zenit1

Domainer
Beiträge
581
Likes erhalten
446

Aristides

Neuling
Beiträge
9
Likes erhalten
11
Ort
Neckargemünd (bei Heidelberg)
Wundert mich jetzt auch, dass es hierzu eine Marke gibt.
Selbst bei FUEL gibt es eine EM Wortmarke. Heisst "Kraftstoff" nicht auf englisch "Fuel"? Habe ich etwas verpasst?

Gruß Jens
fuel.de, fuel.at

Ich sehe das wie du, Jens. Ich bin der Ansicht, dass im Zweifelsfall so etwas niemals durchgehen würde. Klar, vor Gericht und auf hoher See..., wie es so schön heißt, doch ich würde meine efuels.ch genausowenig löschen oder aufgeben wie du vermutlich deine fuel.de und .at.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich respektiere das Markenrecht, was man als seriöser Domainer auch tun sollte. Dieser Fall scheint mir jedoch etwas spezieller.

Was mich noch interessieren würde, auch wenn es wohl dadurch etwas zu sehr OT wird:

Eine EU-Marke hat doch keine Gültigkeit in der Schweiz, oder? Die Schweiz hat ja eine eigenes Markenregister. Bedeutet das, dass selbst bei einer eingetragenen EU-Marke, die nicht in der Schweiz eingetragen ist, keine Möglichkeit auf Herausgabe einer eu-marke.ch besteht?
 
Oben