Sammelthread Diskussion zu Bitcoin und Kryptowährungen

EV-Füssen

Supporter
Beiträge
46
Likes erhalten
19
Ich finde Kryptos insgesamt faszinierend, aber irgendwie habe ich ein Problem damit, da kein realer Wert dahintersteckt. 1 Bitcoin sind dann 1 Millionen Wert, aber es steckt rein gar nichts dahinter. Ein mit Luft gefüllter praller Bitcoin, der irgendwann zerplatzt.

Wenn eine „Währung“, die in kürzester zeit so enorm an Wert gewinnt, eignet sich nicht als Zahlungsmittel. Keiner würde mit Bitcoins zahlen, da ja das Behalten viel wertvoller ist.

Was passiert eigentlich mit der ganzen Rechenleitung, die für die Generierung der Kryptos erforderlich ist? Passiert damit was Sinnvolles (Wissenschaftliche Berechnungen, etc.), oder wird die alleine für die Erzeugung der Bitcoins benötigt? Alleine der Energieverbrauch für die Bitcoins ist gigantisch.

Kann sein, dass die Bitcoins auf 1 Millionen und mehr steigen, aber die werden auch wieder auf null fallen.
Ich bin halt schon seit den ersten Tagen dabei. Als der Bitcoin die 100 Euro erreichte, dachten viele, dass die Blase jeden Augenblick platzen würde. Aktuell hält sich der Bitcoin ziemlich stabil zwischen 8000 und 10000 Euro. Auch die Akzeptanz wird immer weiter ausgebaut.
 

Georg

Domainer
Beiträge
803
Likes erhalten
227
Kann sein, dass die Bitcoins auf 1 Millionen und mehr steigen, aber die werden auch wieder auf null fallen.


Der Bitcoin kann nicht auf Null fallen, da die Summe der Bitcoins begrenzt ist. Und dadurch bedingt auch steigen wird ! Wie hoch kann man nicht konkret vorhersagen.
Weil der US-Dollar immer mehr an Wert verliert. bietet sich der Bitcoin als alternative Anlage an.

Die USA ist ja praktisch pleite, d.h. in den US-Dollar zu investieren wäre nicht klug. Zumal der Bitcoin schon eine echte Fluchtwährung für viele Staaten, wie Venezuela, Iran, Nordkorea, einigen afrikanischen Staaten und großen dunklem Kapital geworden ist.


bitcoinsapp.de
 
Zuletzt bearbeitet:

EV-Füssen

Supporter
Beiträge
46
Likes erhalten
19
Da kann ich Georg nur zustimmen. Zudem ist der Bitcoin im Gegensatz zu einer herkömmlichen Währung absolut fälschungssicher. Zumindest noch. Mit den heutigen Computern und Großrechnern lässt sich die Bitcoin Blockchain nicht überlisten. Da sind schon sehr leistungsstarke und ausgereifte Quantencomputer notwendig, die es aber in dieser Form noch nicht gibt. Das Problem wird frühestens in ein paar Jahrzehnten aufkommen.
 

Cumaru

Mitglied
Beiträge
82
Likes erhalten
49
Ich verfolge und investiere in BTC seit 2013 und habe folgende Erfahrung gemacht. Es gibt lediglich zwei Gruppen von Menschen in Bezug auf Bitcoin.

Gruppe 1)
- Versteht Bitcoin leider nicht bzw. die Technologie dahinter. Von dieser Gruppe hört man meistens: "Bitcoin ist eine Blase und wird bald platzen."

Gruppe 2)
- Versteht Bitcoin und die einzigartige Technologie dahinter. Von dieser Gruppe hört man eher weniger, weil diese Menschen meistens damit beschäftigt sind, so viele Bitcoins zu akquirieren, wie sie nur können.

LG
 

EV-Füssen

Supporter
Beiträge
46
Likes erhalten
19
Ich muss wohl zur 3. Gruppe gehören.

Ich bin seit den ersten Tagen dabei und habe auch ziemlich viel Geld damit verdient. Die Technik fand ich damals genial und faszinierend, aber war mir auch bewusst, dass es in der Zukunft durchaus problematisch werden könnte. Die Anzeichen einer Blase sind nicht von der Hand zu weisen. So lange die meisten an die Kryptos glauben, gibt es keine Probleme.
Meine knapp 23 Bitcoins sind aktuell etwa 250.000 Euro Wert. Da ich aktuell an den Bitcoin und co. glaube, werde ich meine Coins noch etwas behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Domainer
Beiträge
803
Likes erhalten
227
Ich verfolge und investiere in BTC seit 2013 und habe folgende Erfahrung gemacht. Es gibt lediglich zwei Gruppen von Menschen in Bezug auf Bitcoin.

Gruppe 1)
- Versteht Bitcoin leider nicht bzw. die Technologie dahinter. Von dieser Gruppe hört man meistens: "Bitcoin ist eine Blase und wird bald platzen."

Gruppe 2)
- Versteht Bitcoin und die einzigartige Technologie dahinter. Von dieser Gruppe hört man eher weniger, weil diese Menschen meistens damit beschäftigt sind, so viele Bitcoins zu akquirieren, wie sie nur können.

LG


Da hast Du aber einige Gruppen nicht mit aufgeführt /... oder bewusst vergessen ?, ...wie:

3.
Den konservativen Anleger/Fonds etc. die den Bitcoin als Beimischung in ihre Portfolios übernommen haben..

4.
Regierungen und dubiose Händler / Vermittler, etc. die damit Waffen- und andere Geschäfte diskret abwickeln.

5.
Zocker, die großen "Wale" besonders die aus Asien etc, die ja schon mehrfach den Preis in die Höhe getrieben haben, und dann blitzschnell ankassieren!

6
Und die vielen "Experten", die noch Bitcoins mit einem "großen Spaten" unter der "Grasnarbe suchen" !


7
Und natürlich den normalen Zocker, der jede Minute auf den Kursverlauf schaut und lfd überlegt ob er bei starken Kursausschlägen nach oben und nach unten, schnell verkaufen soll, weil es ihm unentwegt in den Fingern juckt ! (n):rolleyes::)(y)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cumaru

Mitglied
Beiträge
82
Likes erhalten
49
Ich muss wohl zur 3. Gruppe gehören.

Ich bin seit den ersten Tagen dabei und habe auch ziemlich viel Geld damit verdient. Die Technik fand ich damals genial und faszinierend, aber war mir auch bewusst, dass es in der Zukunft durchaus problematisch werden könnte. Die Anzeichen einer Blase sind nicht von der Hand zu weisen. So lange die meisten an die Kryptos glauben, gibt es keine Probleme.
Meine knapp 23 Bitcoins sind aktuell etwa 250.000 Euro Wert. Da ich aktuell an den Bitcoin und co. glaube, werde ich meine Coins noch etwas behalten.

Ist bei 23 Bitcoins auch verständlich, dass du eher gemütlich abwartest, was passiert. 🤑

Es gibt natürlich mehr als 2 Gruppen, da es 100.000 unterschiedliche Strategien und Lebenssituationen gibt. War einbissl ironisch gemeint.

Bitcoin hatte schon einige Blasen hinter sich und wird noch einige vor sich haben. Die nächste wird aber die heftigste sein.
 

Cumaru

Mitglied
Beiträge
82
Likes erhalten
49
Da hast Du aber einige Gruppen nicht mit aufgeführt /... oder bewusst vergessen ?, ...wie:

3.
Den konservativen Anleger/Fonds etc. die den Bitcoin als Beimischung in ihre Portfolios übernommen haben..

4.
Regierungen und dubiose Händler / Vermittler, etc. die damit Waffen- und andere Geschäfte diskret abwickeln.

5.
Zocker, die großen "Wale" besonders die aus Asien etc, die ja schon mehrfach den Preis in die Höhe getrieben haben, und dann blitzschnell ankassieren!

6
Und die vielen "Experten", die noch Bitcoins mit einem "großen Spaten" unter der "Grasnarbe suchen" !


7
Und natürlich den normalen Zocker, der jede Minute auf den Kursverlauf schaut und lfd überlegt ob er bei starken Kursausschlägen nach oben und nach unten, schnell verkaufen soll, weil es ihm unentwegt in den Fingern juckt ! (n):rolleyes::)(y)

Absolut. Natürlich gehören auch diese Gruppen dazu.

Ich habe diese einfach "bewusst vergessen". :p;)
 

Georg

Domainer
Beiträge
803
Likes erhalten
227
Ist bei 23 Bitcoins auch verständlich, dass du eher gemütlich abwartest, was passiert. 🤑

Es gibt natürlich mehr als 2 Gruppen, da es 100.000 unterschiedliche Strategien und Lebenssituationen gibt. War einbissl ironisch gemeint.

Bitcoin hatte schon einige Blasen hinter sich und wird noch einige vor sich haben. Die nächste wird aber die heftigste sein.

Yeep, Ironie muss sein, sprach Wallenstein... ;)!

Ob es noch "Blasen" geben wird, im herkömmlichen Sinne wie beim Preisanstieg der "Blumenzwiebeln", etc., ist schwer vorsehbar, weil die unbekannten Marktteilnehmer und deren Strategien nicht bewertbar sind.

Was man aber mit der technischen Analyse aufgrund des "Elliott-Wellen-Prinzips" bei der ja die psychologischen Kriterien miteintscheidend sind sagen kann, ist das ein Kurs von knapp unter 20.000 US $ garantiert eines Tages wieder erreicht wird. Wann konkret ist nicht berechenbar.
Denn die GIER treibt den Kurs dort wieder hin, vor allem dann wenn der Verstand bei den "großen Player / Zockern" ausgeschaltet wird ! ;)


Bitcoin-hub.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Domainer
Beiträge
803
Likes erhalten
227
Absolut. Natürlich gehören auch diese Gruppen dazu.

Ich habe diese einfach "bewusst vergessen". :p;)

und die

8. Gruppe,
die es ja im wilden Germany noch nicht gibt, aber im schönen Österreich.
Nämlich die Anleger die sich über den "Bitcoin-Bankomaten" - Kryptowährungs-ATMS - mit Bitcoins eindecken können ! (y);)



Bitcoin-billiger.de
 
Zuletzt bearbeitet:

EV-Füssen

Supporter
Beiträge
46
Likes erhalten
19
Vor ein paar Jahren hatte ich große Hoffnungen in IOTAs gesetzt und gleich zu beginn 20.000 MIOTAs gekauft. IOTA ist meiner Meinung nach viel nutzerfreundlicher und bedeutend schneller bei Transaktionen. Zudem sind die Transaktionen kostenlos. Bis jetzt kam IOTA leider nicht so gut an. Von der Investition habe ich das meiste in den Sand gesetzt. Die 20.000 MIOTAS sind bei weitem nicht mehr so viel Wert.
Mal abwarten, mit viel Glück kommen die wieder.
 

Georg

Domainer
Beiträge
803
Likes erhalten
227
Vor ein paar Jahren hatte ich große Hoffnungen in IOTAs gesetzt und gleich zu beginn 20.000 MIOTAs gekauft. IOTA ist meiner Meinung nach viel nutzerfreundlicher und bedeutend schneller bei Transaktionen. Zudem sind die Transaktionen kostenlos. Bis jetzt kam IOTA leider nicht so gut an. Von der Investition habe ich das meiste in den Sand gesetzt. Die 20.000 MIOTAS sind bei weitem nicht mehr so viel Wert.
Mal abwarten, mit viel Glück kommen die wieder.


IOTA ist eine ganz heiße "Währung"!

In der Vergangenheit wurden ganz gezielt IOTA-Anleger vorsätzlich abgezockt. Verlust weit über 1 Milliarde US $!

Die Hintermänner sind bis heute noch nicht dingfest gemacht worden! Ob diese jetzt noch im Hintergrund die Fäden ziehen, ist nicht erkennbar. Ich würde deshalb da keinen Pfennig investieren.(n)
Ist aber nur meine Meinung, die ich mir seinerzeit aufgrund einer umfangreichen Analyse zugelegt habe, als ich dort investieren wollte. :cool:

Man sollte bevor man in irgendeine Kryptowährung einsteigt sich deshalb vorher gezielt informieren, denn es gibt in diesem Markt mehr "Währungen" als Domainendungen , >>> weit über 3.000 ! ...und da gibt es einige, die Anleger schon betrogen haben und andere die nur darauf warten, ganz bewusst "große Fische" abzuzocken ! :rolleyes:

Dann lieber mit Partner eine Bank gründen und mit eigener Krypto-Währung in Verbindung mit einer hybriden Wandelanleihe diese als neues
Finanzinstrument auf dem Markt bringen, dann kommt mehr Freude auf ! (y)



ch-Bank.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben