Diskussion zu Bitcoin und Kryptowährungen

Tobi

Domainer
Beiträge
751
Likes erhalten
417
Ort
Staßfurt
zum Glück habe ICH komplett NULL Ahnung von diesem Thema - und es wäre mir - ebenso wie bei Aktien (dort aber sicherlich noch sicherer) viel zu spekulativ und unsicher. Ich investiere mein Geld lieber in meine Immobilie. Da ich schon immer sehr viel mit HOLZ gebaut habe, welcher mein Lieblingsrohstoff ist, düfte ich derzeit den besten Kurs damit erwischt haben 😂 😂 Holz ist doch derzeit die sicherste Währung unter den Baufirmen und Hausbauern :) Ich wünsche Euch einen schönen Tag! 157559147_3809024332499162_2285409020169324529_n.jpg
 

Cumaru

Domainer
Beiträge
257
Likes erhalten
145
Ja, habe mich wieder auf eine sinnlose Diskussion eingelassen. Selber Schuld. 🤷‍♂️

Vielleicht geht ja MUSK in Zukunft auf anstatt von BITCOIN auf CHIA, weil das eben nicht viel Strom sondern nur viel SSD-Kapazität braucht. Dann wird vielleicht CHIA von derzeit unter 1000 USD ab einer Ankündigung von MUSK auf 10.000 USD steigen und in 1-2 Jahren bei 50.000 USD sein und dafür Bitcoin wieder bei 10.000 USD.

Das mit dem Musk gebe ich Dir zu 100% Recht. Niemand kann die Zukunft voraussagen und Kryptomarkt ist immer noch sehr jung und daher, extrem volatil. Wird noch einige Jahre leider so bleiben.

Es ist höchst unwahrscheinlich, dass irgendeine Währung BTC in der Zukunft überhohlen wird, weil es einfach kein vergleichbares Netzwerk gibt und geben wird. Der Zug ist bereits vor Jahren abgefahren, denn ausgerechnet der hohe Energieverbrauch ist für die extreme Sicherheit des Netzwerkes verantwortlich. Was aber zu 100% kommen wird, ist dass man versuchen wird den Energieverbrauch möglichst "grün" zu machen. Ist auch verständlich und muss auch so sein.

LG
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.163
Likes erhalten
684
Ort
Wien & Auckland
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass irgendeine Währung BTC in der Zukunft überhohlen wird, weil es einfach kein vergleichbares Netzwerk gibt und geben wird. Der Zug ist bereits vor Jahren abgefahren, denn ausgerechnet der hohe Energieverbrauch ist für die extreme Sicherheit des Netzwerkes verantwortlich. Was aber zu 100% kommen wird, ist dass man versuchen wird den Energieverbrauch möglichst "grün" zu machen. Ist auch verständlich und muss auch so sein.

LG

Ich denke, dass immer mehr Länder vom Bitcoin Zug abspringen werden wegen der hohen Stromkosten. Die Stromkosten waren vor Jahren ja auch noch nicht so hoch, nur je länger es Bitcoin gibt, umso komplexer werden die Rechenaufgaben die zu lösen sind. Darum steigen auch immer mehr die Stromkosten und jeder fragt sich, ob das wirklich sein muss. Nun gibt es halt seit einem Monat einen komplett anderen Ansatz, der genauso sicher ist wie Bitcoin, nur eben ein anderes "grünes" System verfolgt wo es nur um große SSD-Platten geht. Darum sind in China - dem Land des Bitcoins - seit Wochen alle großen SSD-Platten ausverkauft.

CHIA ist ja noch sehr neu und nicht alle kennen diese neue Währung. Ich kann mir schon vorstellen, dass wenn das eine oder andere Land Bitcoin ablehnt und CHIA genehmigt, dass das mit CHIA sehr schnell nach oben gehen wird.
 
G

Gelöschtes Mitglied 362

Guest
Ich denke, dass immer mehr Länder vom Bitcoin Zug abspringen werden wegen der hohen Stromkosten. Die Stromkosten waren vor Jahren ja auch noch nicht so hoch, nur je länger es Bitcoin gibt, umso komplexer werden die Rechenaufgaben die zu lösen sind. Darum steigen auch immer mehr die Stromkosten und jeder fragt sich, ob das wirklich sein muss. Nun gibt es halt seit einem Monat einen komplett anderen Ansatz, der genauso sicher ist wie Bitcoin, nur eben ein anderes "grünes" System verfolgt wo es nur um große SSD-Platten geht. Darum sind in China - dem Land des Bitcoins - seit Wochen alle großen SSD-Platten ausverkauft.

CHIA ist ja noch sehr neu und nicht alle kennen diese neue Währung. Ich kann mir schon vorstellen, dass wenn das eine oder andere Land Bitcoin ablehnt und CHIA genehmigt, dass das mit CHIA sehr schnell nach oben gehen wird.
CHIA wird sich sehr wahrscheinlich genauso wenig durchsetzen wie die zig tausend anderen Coins.
 

Georg

Domainer
Beiträge
1.314
Likes erhalten
427
Ich verstehe den Streit hier nicht ganz, aber vermutlich habe ich auch zu wenig Ahnung um was es Euch nun eigentlich geht.

In meine Augen ist ein Analyst jemand, der aus bestehenden Daten etwas analysiert. Es gibt gewisse Prognosen die man aufgrund von Erfahrungen machen kann. Dafür müssten die Parameter aber auch einigermaßen stabil laufen um Prognosen für die Zukunft erstellen zu können.

Bei einer Kryptowährung sind aber Prognosen praktisch unmöglich, da so dermaßen viele unbekannte Faktoren hier mitspielen, dass man einfach keine seriöse Prognose machen kann. Das sieht man ja schon einmal daran, dass einzelne Personen hier immensen Einfluss nehmen können auf die Währungen. Woher soll irgend ein Analyst wissen was Musk denkt, wenn Musk das was er in einem Monat denkt und sagt selbst heute noch nicht weiß ?

Man kann Analysen machen z.B. über den Goldpreis, da dieser doch ziemlich stabil läuft. Auch kann kann man Analysen machen, wenn es einmal eine schlechte Kaffeeernte gibt, dass dann der Kaffeepreis steigt usw. Wenn das aber wie bei der Kryptowährung dahin geht, dass jeden Tag irgend ein Land oder eine Person etwas entscheidet und sich darauf hin der Kryptopreis gleich (dramatisch) ändert, dann kann man nach meiner Ansicht jede Zukunftsanalyse vergessen.

Vielleicht geht ja MUSK in Zukunft auf anstatt von BITCOIN auf CHIA, weil das eben nicht viel Strom sondern nur viel SSD-Kapazität braucht. Dann wird vielleicht CHIA von derzeit unter 1000 USD ab einer Ankündigung von MUSK auf 10.000 USD steigen und in 1-2 Jahren bei 50.000 USD sein und dafür Bitcoin wieder bei 10.000 USD.


Harry,

es bringt nicht viel Dir Deine Fragen zu beantworten, damit kommst Du auch nicht weiter.

Du musst Dich mehrere Tage intensiv mit den "Elliotwellen" und der "technischen Analyse" befassen, Publikationen darüber gibt es einige,
damit Du den Sinn und Zweck für diese äußerst wichtige Grundlage für eine Kapitalanlage-Entscheidung erkennen, verstehen und auch selbst anwenden kannst.
Du wärst dann mit Sicherheit auch nicht so spät beim Bitcoin eingestiegen.
Es ist wie bei allen Märkten nur mit dem nötigen Know-How, kann man Gewinne erzielen und Fehler vermeiden !

Gruß
Georg



Bitcoin-Hub.de
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.163
Likes erhalten
684
Ort
Wien & Auckland
Harry,

es bringt nicht viel Dir Deine Fragen zu beantworten, damit kommst Du auch nicht weiter.

Du musst Dich mehrere Tage intensiv mit den "Elliotwellen" und der "technischen Analyse" befassen, Publikationen darüber gibt es einige,
damit Du den Sinn und Zweck für diese äußerst wichtige Grundlage für eine Kapitalanlage-Entscheidung erkennen, verstehen und auch selbst anwenden kannst.
Du wärst dann mit Sicherheit auch nicht so spät beim Bitcoin eingestiegen.
Es ist wie bei allen Märkten nur mit dem nötigen Know-How, kann man Gewinne erzielen und Fehler vermeiden !

Gruß
Georg



Bitcoin-Hub.de

Ich habe keine Bitcoin (oder Teile davon gekauft) sondern habe in drei verschiedene andere Währungen etwas investiert um das Risiko etwas zu minimieren. Ich habe nicht vor ein professioneller Kryptowährungs-Broker zu werden. Anstatt in eine Domain habe ich jetzt einmal etwas Geld in Kryptowährung investiert. Ob ich bei Domains 20 Jahren auf einen Käufer warte oder 20 Jahre warte bis das Geld das ich investiert habe steigt, ist mir auch schon egal. Ich sehe das als sehr langfristiges Investment an. Darum sind mir solche Preiskorrekturen ziemlich egal bzw. habe ich sogar etwas nachgekauft. Aber nun ist mal Schluss.
 

Cumaru

Domainer
Beiträge
257
Likes erhalten
145
Darum steigen auch immer mehr die Stromkosten und jeder fragt sich, ob das wirklich sein muss.
Das fragen sich nur die Menschen, welche nicht ganz verstehen, warum Bitcoin soviel Strom verbrauchen muss. Ich sage es nochmal, der hohe Stromverbrauch ist notwendig, um die extreme Sicherheit des Netzwerkes zu garantieren. Man wird schon sehr bald auf einen grünen Strom umsteigen, die komplexen Aufgaben müssen aber weiterhin gelöst werden. Proof of Work ist ein USP von Bitcoin.

Nun gibt es halt seit einem Monat einen komplett anderen Ansatz, der genauso sicher ist wie Bitcoin, nur eben ein anderes "grünes" System verfolgt wo es nur um große SSD-Platten geht. Darum sind in China - dem Land des Bitcoins - seit Wochen alle großen SSD-Platten ausverkauft.
Die SSD-Platten sind ausverkauft, weil sehr viele Miner nun den Chia Coin minen wollen. Es geht nur um den Gewinn und nicht darum, weil man erkennt, dass Chia ein viel besseres Netzwerk als z.B. BTC ist bzw. werden wird.

CHIA ist ja noch sehr neu und nicht alle kennen diese neue Währung. Ich kann mir schon vorstellen, dass wenn das eine oder andere Land Bitcoin ablehnt und CHIA genehmigt, dass das mit CHIA sehr schnell nach oben gehen wird.

Kurzfristig kann es schon sein, dass wenn einige Länder BTC ablehnen, sich diese Tatsache auf die Kursentwicklung auswirken wird, langfristig gesehen ist es absolut egal. Bitcoin ist von keinem Land, Regierung, Macht, Gruppe von Super-Reichen usw. abhängig. Deswegen ist dieses dezentrales Netzwerk so erfolgreich und einmalig.

Ich sehe, Du bist in CHIA investiert. Warum auch nicht. Bin mir sicher, dass man damit gute Gewinne machen kann, wenn man rechtzeitig einkauft und zum richtigen Zeitpunkt verkauft. Als Netzwerk bzw. Coin ist sie aber sicherlich keine Konkurrenz zu Bitcoin.

LG
 

Cumaru

Domainer
Beiträge
257
Likes erhalten
145
Ich habe keine Bitcoin (oder Teile davon gekauft) sondern habe in drei verschiedene andere Währungen etwas investiert um das Risiko etwas zu minimieren.
Wenn Du in BTC nicht investierst, sondern in andere Währungen/Coins/Tokens, maximierst Du eher Dein Risiko. Im Krypto-Bereich ist die sicherste Investiton - BTC.

Ich sehe das als sehr langfristiges Investment an. Darum sind mir solche Preiskorrekturen ziemlich egal bzw. habe ich sogar etwas nachgekauft. Aber nun ist mal Schluss.
Du machst es absolut richtig. Deine Einstellung ist sehr korrekt. (y)

Vergiss bitte die technische Analyse. Es ist zwar spannend, bringt Dir aber gar nichts. Technische Analyse ist die Bibel für jeden Day-Trader und 98% aller Daytrader machen Verluste und hören auf.

LG
 

Adomino

Domainer
Beiträge
1.163
Likes erhalten
684
Ort
Wien & Auckland
Wenn Du in BTC nicht investierst, sondern in andere Währungen/Coins/Tokens, maximierst Du eher Dein Risiko. Im Krypto-Bereich ist die sicherste Investiton - BTC.

Jetzt bzw. vor einem Monat in BTC einzusteigen hätte keinen Sinn mehr gemacht und bin ich froh, dass ich das auch nicht gemacht habe. Da investiere ich lieber in neue Währungen die auch Potential haben sehr stark zu steigen d.h. nicht nur 100% sondern 1000% oder mehr. Um das Risiko zu minimieren habe ich sowieso in drei verschiedene Währungen investiert. Aber auch kein Vermögen.

Die Kurzabstürze die wir nun haben sind zwar nun etwas ärgerlich, aber wie gesagt, ich sehe das sowieso als Langzeitinvestment von 5-10 Jahre an, und bis dahin kann noch viel passieren.
 

Cumaru

Domainer
Beiträge
257
Likes erhalten
145
Jetzt bzw. vor einem Monat in BTC einzusteigen hätte keinen Sinn mehr gemacht und bin ich froh, dass ich das auch nicht gemacht habe. Da investiere ich lieber in neue Währungen die auch Potential haben sehr stark zu steigen d.h. nicht nur 100% sondern 1000% oder mehr. Um das Risiko zu minimieren habe ich sowieso in drei verschiedene Währungen investiert. Aber auch kein Vermögen.

Sage ich ja, mehr Ertrag bedeutet automatisch mehr Risiko 🤷‍♂️
 

Georg

Domainer
Beiträge
1.314
Likes erhalten
427
Da für manche hier "Analysten" unbekannte Wesen sind, hier mal kurz zur Info eine Aussage von dieser "Spezie" von heute:

Nach der Erfolgsrally zu Beginn des Jahres, ging es im Mai für den Kurs des Bitcoin vor allem abwärts. Zwar konnte sich die digitale Münze jüngst wieder etwas erholen, die Lage sei aber noch immer angespannt, erklärt JPMorgan-Analyst Nikolaos Panigirtzoglou. Nach der Erfolgsrally zu Beginn des Jahres, ging es im Mai für den Kurs des Bitcoin vor allem abwärts. Zwar konnte sich die digitale Münze jüngst wieder etwas erholen, die Lage sei aber noch immer angespannt, erklärt JPMorgan-Analyst Nikolaos Panigirtzoglou.

JPMorgan-Analyst: Der Bitcoin-Kurs könnte weiter fallen - institutionelle Nachfrage sinkt​


 

domainspot

Domainer
Beiträge
402
Likes erhalten
256
hör mir auf mit JP morgan und bitcoin, die hängen ihre fahne in den wind wie es ihnen gerade passt


soviel zu "Analysten"...
zitat georg:
Bevor große Player/Finanzinvestoren eine Kapitalanlage-Entscheidung bei Aktien, Bitcoin, etc. treffen, lassen sie sich von Ihren Analysten eine "technische Analyse" erstellen. Und da gibt es keinen der testiert, das der Bitcoin in den nächsten 5 Jahren die Marke von 100.000 € erreichen wird !
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Domainer
Beiträge
1.314
Likes erhalten
427
hör mir auf mit JP morgan und bitcoin, die hängen ihre fahne in den wind wie es ihnen gerade passt


soviel zu "Analysten"...
zitat georg:


...ich kann leider nicht den ganzen Text erfassen.. Aber da haben anscheinend diese Analysten ihren Job nicht ganz wahr genommen, "ohne Elliot"
und zu viel "Volatilitäts-Kraut" ! (n):alien:
 

ESDE

Neuling
Beiträge
38
Likes erhalten
24
Ort
Berlin
Hab die letzten Wochen 1/3 meiner relativ kleinen BTC Anteile abgestoßen und DeFi-Tokens damit gekauft (Chainlink, yearn.finance, 1inch), sehe da mehr Wachstumspotenzial kurzfristig, da nimmt man auch gern mehr Risiko in Kauf.

Wenn ich heute neu einsteigen müsste, würde ich BTC und ETH als Basis gleichgewichten, denke wenn erstmal Ethereum 2 ausrollt noch ordentlich wachsen wird.
 

domainspot

Domainer
Beiträge
402
Likes erhalten
256

Lucky Love

Mitglied
Beiträge
333
Likes erhalten
47
Bei welche Anbieter lässt ihr eigentlich eure Kryptos in EUR ausbezahlen?
 

Cumaru

Domainer
Beiträge
257
Likes erhalten
145
Bei welche Anbieter lässt ihr eigentlich eure Kryptos in EUR ausbezahlen?

Nix auszahlen, Hodl 💎 ;)

Crypto.com => Debitkarte bestellen und mit Kryptos einfach bezahlen (Bonus: bis zu 8% Cashback, abhängig von der Menge an CROs).
Binance.com => Debitkarte bestellen und mit Kryptos bezahlen (Bonus: bis zu 8% Cashback, abhängig von der Menge an gehaltenen BNBs ).
Bitcoin.de => Kooperation mit Fidor Bank. Ein Bankkonto eröffnen und einfach überweisen lassen.
Bitpanda.com => Bei Bitpanda gibt es auch eine Debitkarte. (Bonus bis zu 2% Cashback, abhängig vom VIP Level)
Coinbase.com => coming soon
Usw...

Aufpassen. Zahlst Du mit der Karte, findet eine Konvertierung und daher Verkauf der Coins statt. Unter 1 Jahr => steuerpflichtig. Ab 1 Jahr => steuerfrei. Muss man sich aber immer genau anschauen.

Übrigens: Not financial advice. 😶

LG
 
Oben